​être à l'endroit

Digitalfotografien, auf A2 gedruckt oder als Zine in A4 Format

Die Fotografien zeigen Beobachtungen und Interventionen auf und um einen öffentlichen Platz in Marseille.

Dabei handelt es sich um öffentlichen Raum, an dem städtebauliche Erneuerungspläne während einer Übergangsphase über mehrere Jahre eine Brache inmitten des Stadtzentrums entstehen liessen.

Die Undefiniertheit dieser Brache ermöglicht unterschiedliche, nicht institutionalisierte Formen individueller Aneignung, wodurch der Platz organisch wächst und belebt wird. Dadurch eröffnet er Fragen zur Gestaltung des öffentlichen Raumes und wer darüber bestimmt. 

Durch die Interventionen und Fotografien werden das Potential dieses exemplarischen Raumes befragt sowie Mikronarrationen geschaffen und in Beziehung zu Markonarrationen gesetzt.